Rülzheim lockt und zieht

von Peter Beil

Insgesamt 24 LSGlerInnen konnten den Verlockungen am Pfingstmontag bei bestem Wetter in Rülzheim beim Erdinger Alkoholfrei Südpfalzlauf zu starten nicht widerstehen. Wie jedes Jahr, ein Muss für viele von uns. Und zu Recht. Sehr gute Zeiten waren der Lohn für frühes Aufstehen und Laufen. Seinen Frust von der Seele nach dem Ettlinger Lauf, lief sich Josef Kranz. Mit sehr guten 1:29:14 Std konnte er den 2. Rang in der AK 55 erringen und war damit schnellster LSGler. Erste Plätze in den Altersklassen gab es in Rülzheim in diesem Jahr „nur“ für die Halbmarathonläufer. Natascha Bischoff (W45), Janine Schwalger (W30), Irwan Harianto (M65) und Artur Krüger (M75) zeichneten sich dafür verantwortlich. Zweite Plätze auch für Manfred Deger (M50), Gerhard Kronavetter (M60) und Angelos Svarnas (M65) die alle beim 10er am Start waren. Auch noch auf’s Podest kamen als Dritte Rolf Bohrer (M55/HM) und Nikolaos Svarnas (M35/10 km) und Johann Till (5,2 km Walking). Viele weitere gute Platzierungen all unserer Läufer könnt ihr unter

https://www.laufinfo.eu/erdinger-alkoholfrei-suedpfalzlauf-2018.html abrufen.

Auf 9,5 Km 776 Höhenmeter

von Peter Beil

Der BGV Hundseckberglauf

5 Freunde in Bühlertal

Am Samstag, den 19.5.2018 war es mal wieder so weit. Der Mehliskopf wollte erlaufen werden. Wie so oft bei diesem Lauf bei herrlichem Sonnenschein, wenn auch, zum Glück, ohne die ganz hohen Temperaturen. 5 LSGlerInnen, allesamt als Berglauf erfahren bekannt, mit an der Startlinie und alle jenseits der 55. Die Küken dabei Ulrike Hoeltz und Thomas Krüger, die noch genau diese Altersklasse verkörpern. Thomas war zudem noch mit dem Rad von Karlsruhe aus angefahren, was er dann am Berg aber zu spüren bekam. Er war dann auch der Einzige, der nicht auf 's Siegertreppchen steigen durfte. Erfolgreichste war mal wieder Beritta Zeil, die Ihre Altersklasse W65 souverän gewann. Schnellster LSGler allerdings war Uwe Renz, der schon seit Jahren in den entsprechenden Altersklassen vorne mit dabei ist und meistens als Einziger die LSG-Fahne beim Berglaufpokal hochhält. Er und Peter Beil holten sich den Silberplatz, während Ulrike sich dieses Mal mit Bronze begnügen musste. Schade, dass nur so wenige LSGler zu diesem Berglauf antreten. Bietet er doch alles, was solche Veranstaltungen lohnenswert machen. Die Anfahrt ist relativ kurz, der Lauf ist gut organisiert, die Strecke, wenn auch nicht ganz einfach, landschaftlich schön und die Siegerehrung, im liebevoll hergerichteten Haus des Gastes, lässt kaum Wünsche übrig.