Die Qual der Wahl

von Johann Till

5km, 10km, HM, 33km, Marathon oder 50km?

Unsere Aktiven entschieden sich am Wahlsonntag pragmatisch und wählten gleich alle Sechs. Sowohl in Berlin, in Sinsheim-Rohrbach als auch in Wössingen standen sie vor der Wahl und trugen sich letztendlich in 6 Disziplinen ein. Nicht ohne Erfolg, wie es zu berichten gibt.

Bei der größten Deutschen Marathon Veranstaltung überhaupt, dem Berlin-Marathon, beteiligten sich dieses Jahr mit Valeria Henninger (3:27:41), Wolfgang Feikert (4:23:52), Hawa Bilal (3:28:33), Thorsten Jaekel (3:15:03), Holger Ites (3:06:06) und Robin Szulerski gleich 6 LSGler, von denen sich Neumitglied Robin, nach 2:59:58 h im Ziel, als der Schnellste erwies und dabei sogar die berühmt/berüchtigte Marathon-Schwelle von 3-Stunden zu unterbieten vermochte.

Auch beim 19. Kraichgau-Lauf in Sinsheim-Rohrbach waren wir mit 6 Aktiven vertreten, und sie hatten dabei mit insgesamt 5 Laufangeboten auf dem Anmeldezettel die größte Aus(Wahl)möglichkeit des Tages. Ihre Entscheidung viel, wie nicht anders zu erwarten, für die längeren Distanzen. So fügte unsere dieses Jahr so prächtig aufgelegte Natascha Bischoff der Reihe ihrer Gesamterfolge einen weiteren hinzu. Über viele Kilometer zusammen mit Bettina Eyhorn einträchtig unterwegs, überquerten die beiden nach 4:11:11 h auch gemeinsam  die Ziellinie der 50-km-Strecke. Mit Jasko Bajadzic (4:15:29), Martin Maier (4:36:11) und Irwan Harianto (5:15:10) waren 3 weitere unserer Ultras auf dieser längsten Distanz des Kraichgau-Laufes unterwegs. Martin gelang  der 1. Platz seiner M55, und Irwan stand als Zweiter seiner AK M65 auf dem Siegerpodest.

Über 33 Kilometer war Neumitglied Silas Stiehl unterwegs. Auch ihm gelang es sich mit seiner Laufzeit von 2:41:15 h als Zweiter der männlichen Hauptklasse zu platzieren. Ernst Hundsberger wählte die Halbmarathonstrecke, die in Sinsheim-Rohrbach, warum auch immer, über 21,4 km verläuft. Mit seiner Zeit von 1:59:28 h wird er 5. seiner M55.

Link zur Bildergalerie

Schließlich gilt es noch über den 2. Zementwerkslauf in Wössingen zu berichten. Auf der 5-Km-Strecke widerholte Manfred Deger seinen Erfolg vom Vorjahr und wird in 19:47 min erneut Dritter im Gesamteinlauf. Beritta Zeil läuft nach 25:15 min als Zweite Frau durch den Zielkanal und auch Julia Bush (28:28) wie Johann Till (36:54) stellten sich nach längerer Verletzungspause wieder einer Wettkampf-Veranstaltung. Beim Hauptlauf über 10 Kilometer gelingt Nikolaos Svarnas, nach 40:36 min als Zweiter im Ziel, ein echter Überraschungserfolg.  Doppelstarter Manfred Deger wird in 44:16 min Zweiter seiner M50, Angelos Svarnas dominiert in 47:55 min seine M65, Jürgen Creutzmann läuft nach 49:16 min auf den 5. Rang seiner M35 und Rolf Breithaupt steht mit seiner Laufzeit von 1:00:49 h zwar nur als Zweiter, aber zeitgleich mit dem Sieger seiner M70, auf der Ergebnisliste.  

Link zur Bildergalerie

Zurück