Wildparkstadion schreibt wiederholt Historie

von Daniel Flöter

Rolf Bohrer in den Farben vom Karlsruher SC laufend und ein 1. Platz in der Manschaftswertung.

Der KSC e.V. lässt es sich nicht nehmen einen Schlossparklauf anzubieten und hat doch auch einiges an erfolgreicher Vergangenheit in der Leichtathletik beizutragen. Bald nach dem heutigen Schlossparklauf wird  einmal mehr am Stadion gebaut. Lässt man hier vom "Stadion-Neubau" wissen, um infrastrukturelle Anforderungen und der Wirtschaftlichkeit für jetzt und in der Zukunft gerecht zu werden.

Mit Gründung vom Karlsruher SC und der zeitgleichen Erschließung einer neuen Sportstätte im Hardtwald zog von Beginn an eine Leichtathletikabteilung dort mit ein und konnte zeitlich auf nationaler und internationaler Ebene Erfolge feiern, zwischen 1924, gleich nach der anfänglichen Gründung, bis etwa 1966.

Leichtathletik auf einem höheren oder höchsten Niveau in Karlsruhe lässt sich wohl so im KSC Stadion nicht mehr realisieren. Bleibt in Karlsruhe doch breit vertreten und übt einen großen Stellenwert aus, wie mit dem "Fiducia GAD Baden-Marathon" und dem "Indoor Meeting Karlsruhe der IAAF World Indoor Tour".

Auch LSGler haben schon beim KSC-Schlossparklauf einige Erfolge und Siege erzielen können, ob beim 9,9 km langen Hauptlauf oder in der Mannschaftswertung.

So war es heute, dass die erste LSG-Mannschaft glatt den 1. Platz belegten mit Tim Hillmer, als schnellster LSGler heute, der super schnelle 36:08 Minuten benötigte, Oliver Pausch benötigte 38:27 Minuten und Rolf Bohrer in 42:41 Minuten.

Über den 1. Platz in ihrer AK kann sich Irene Hofman freuen. (Geändert am 15.11.2017: Nach Korrektur der Ergebnisliste.)

Als Staffel wurde Valerie Knopf, Lothar Leppert-Saumer und Heiko Nagel 6.

Weitere Läufer, die sich den letzten Lauf im alten Stadion nicht entgehen lassen wollten, waren Daniela Holmes, Regina Berger-Schmitt, Bilal Hawa, Ulrich Schaller, Gero Heitmann und Hans-Jörg Oesterle.

Link zur Bildergalerie (von Ekkehard Gübel)

Link zu den Ergebnislisten

Laufgrüße aus dem DUV Trainingslager mit einem 2. Platz beim Zeiler Waldmarathon

Während eines Aufenthalts im DUV Trainingslager lief Natascha Bischoff beim Zeiler Waldmarathon mit, bei dem zusätzlich zur Marathonstrecke 840 HM bewältigt werden. Natascha läuft hier unter dem Teamnamen "Ultrateam Deutschland" und kann als 2. platzierte in 3:29:56 Minuten, hinter der Deutschen Meisterin über 50 km Elisabeth Fladerer, das Ziel erreichen.

Ergebnisse: www.sas-online.net

Sehr starker 2. Platz in Langensteinbach-Karlsbad

2. Platz Christoph Hakenes in Karlsbad 2017

Einen 2. Gesamtplatz erlief Christoph Hakenes über die 10-km-Distanz. Im Ziel waren es etwas weniger als 60 Sekunden, die ihn und Jasper Püschel von der LG Region Karlsruhe trennten. In einer Zeit von 34:54,2 Minuten konnte Christoph, bei böigen und verregneten Wetterbedingungen, die Strecke wieder verlassen.

Einen 1. Platz in der AK belegte Rolf Breithaupt.

Weitere Teilnehmer waren Ohannes Sallak und Thomas Krüger

Michael Deck lief beim 5-er mit und erreichte einen respektablen 6. Platz in seiner AK.

Alle Ergebnisse: www.svl-leichtathletik.de

Bild: Jochen Binder

42. Ötigheimer Herbstlauf mit BW-Waldlaufmeisterschaften

von Peter Beil

Oliver Pausch

Glück muss man haben! Bei bestem Laufwetter konnte diese Mammutveranstaltung durchgeführt werden. Schon morgens, ab 10:30 Uhr, fanden die Baden-Württembergischen Waldlaufmeister-schaften statt. Mit dabei von der LSG 4 Unentwegte, die sich anderen Wettkämpfern aus dem Ländle stellen wollten. Dass die Konkurrenz dort um einiges größer ist als bei Volksläufen, mussten wir dann auch neidlos anerkennen. In der Klasse M40 konnte Oliver Pausch den 5. Platz belegen, genauso wie Peter Beil in der M65. Lothar Leppert-Saumer wurde 8. in der M60, Gudrun Schlippe-Schrieber wurde 4. in der W60. Sehr positiv fiel bei dieser Meisterschaft auf, wie viele Teilnehmer bei den verschiedenen Läufern dabei waren. Von U16 bis älter M50 starke Felder, die natürlich auch einige Begleiter mitbrachten, so dass sich ein würdiger Rahmen ergab.

Ein buntes Treiben auch bei den Bambini-und Schülerläufen. Herrlich wie sich der Nachwuchs auf der Stadionrunde präsentierte. Um 14:30 Uhr wurden dann die 5 km des Volkslaufes gestartet. Ein Muss  für unseren Manfred Deger, der 5ter Gesamt und 1. In der AK50 wurde. Noch besser machte es Natascha Bischoff. Auf allen Strecken zu Hause, konnte sie mit 19:42 Minuten den Gesamtsieg erringen. Rolf Breithaupt wurde 1. in der M70, Rolf Bohrer 2. M55 und Frank Richter absolvierte nach langer Verletzung mal wieder einen Wettkampf.

Auf der 10 km-Strecke bestätigte Roman Schnider seine aufsteigende Form. Mit 39:20 min schon wieder deutlich unter der 40er-Marke, kann man davon ausgehen, dass er bei kontinuierlichem Training bald wieder in der LSG-Spitze mitlaufen wird. Er wurde 2ter in M35. Petra Halbich konnte zwar die W45 gewinnen, wird die gelaufene Zeit aber sicher als Ansporn nehmen um über den Winter am Tempo zu arbeiten. Jürgen Creutzmann, Dirk Bischoff, Thomas Krüger und Julia Bush komplettierten die LSGler.

Bilder von Ekkehard Gübel leider nur von der Meisterschaft

Beritta Zeil gewinnt Ihre Altersklasse beim Berglauf in Neckargemünd

Parallel zu den Läufen in Ötigheim fand in Neckargemünd der 44. Berglauf statt. Einzige Teilnehmerin der LSG Beritta Zeil. Obwohl nur 10er-Klassenwertung war, konnte sie auf der 11,8 km langen Strecke mit 450 Höhenmetern den ersten Platz in der W60  erlaufen. Das war sicherlich auch eine gute Vorbereitung für den Kalmit-Berglauf in 14 Tagen.

Jan Wandel beim Cross in Rülzheim

Beim Sparkassen-Volks-Crosslauf der LG Rülzheim konnte Jan Wandel beim langen Lauf über 9100 m in der Altersklasse M20 den 3. Rang belegen.